Unsere Webseite verwendet Cookies, um Dir den bestmöglichen Service zu gewährleisten

Wenn Du auf unsere Webseite weitersurfst stimmst Du der Cookie-Nutzung zu. Erfahre mehr...

OK
  1. Was ist ein Cookie?
  2. Wie kann ich Cookies deaktivieren?
  3. Google AdSense

Informationen über Cookies

Was ist ein Cookies

Ein Cookie ist eine kleine Textdatei die auf deinem Computer gespeichert wird, wenn Du eine Webseite besuchen. Diese Textdatei speichert Informationen, welche von der Webseite gelesen werden können, wenn Du diese zu einem späteren Zeitpunkt erneut besuchst. Einige Cookies sind notwendig, damit die Seite einwandfrei funktionieren kann. Andere Cookies sind vorteilhaft für den Besucher. Sie speichern den Usernamen auf genauso sichere Weise, wie zum Beispiel die Spracheinstellungen. Die Cookies dienen dazu, dass Du die gleichen Informationen nicht jedes Mal eingeben musst, wenn Du eine Website erneut besuchen.


Um Deine persönlichen Daten zu schützen sowie einen Informationsverlust oder gesetzwidriges Verhalten zu vermeiden nutzt cybergurke  entsprechende organisatorische und technische Maßnahmen.

Für weitere Informationen kannst du unsere Datenschutzerklärung nutzen.

Wie kann ich Cookies deaktivieren?

Du kannst deine Browsereinstellungen ganz einfach anpassen um alle Cookies abzuschalten. Bitte beachtee: Wenn Du deine Cookies deaktivierst, wird dein Username und dein Passwort nicht länger auf der Website gespeichert sein.

Firefox:

  1. 1. Öffne den Firefox Browser.
  2. 2. Drücke die „Alt“ Taste auf deiner Tastatur.
  3. 3. Wähle „Menü“ und dann „Optionen“ in deiner Funktionsleiste.
  4. 4. Wähle den Reiter „Privatsphäre“ aus.
  5. 5. Wähle für „Firefox wird eine Chronik:“ „nach benutzerdefinierten Einstellungen anlegen“ aus.
  6. 6. Entferne die Markierung „Cookies akzeptieren“ und speichere deine Einstellungen.

Internet Explorer:

  1. 1. Öffne den Internet Explorer.
  2. 2. Klicke auf die Schaltfläche „Extras“ und dann auf „Internetoptionen“.
  3. 3. Klicke auf die Registerkarte „Datenschutz“.
  4. 4. Im Reiter „Cookies“ kannst Du die Markierung entfernen und deine Einstellungen speichern.

Google Chrome:

  1. 1. Öffne Google Chrome.
  2. 2. Wähle “Einstellungen” aus.
  3. 3. Klicke auf “Erweiterte Einstellungen anzeigen”.
  4. 4. Klicke im Reiter „Datenschutz“ auf „Inhaltseinstellungen“.
  5. 5. Im Abschnitt „Cookies“ kannst Du diese deaktivieren und deine Einstellungen speichern.

Safari:

  1. 1. Öffne Safari.
  2. 2. Wähle „Einstellungen“ in der Funktionsliste (graues Zahnrad in der oberen, rechten Ecke) und klicke auf „Privatsphäre“.
  3. 3. Unter „Cookies akzeptieren“ kannst Du spezifizieren ob und wann Safari Cookies von Websites akzeptieren soll. Für mehr Informationen klicke auf Hilfe (?).
  4. 4. Wenn Du mehr über die Cookies erfahren möchten, die auf deinem Computer gespeichert werden, dann klicken Sie auf „Cookies anzeigen“.

Datenschutzerklärung wegen der Verwendung von Google AdSense

Unsere Internetseite verwendet Google AdSense. Dies ist ein Dienst der Google Inc., 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, USA, mit dem Werbeanzeigen auf Internetseiten eingebunden werden können. Google AdSense verwendet sogenannte Cookies. Die Cookies sind Dateien. Durch die Speicherung der Cookies auf deinem Computer kann Google deine Benutzung unserer Internetseite analysieren. Bei Google AdSense werden zudem auch sogenannte Web Beacons verwendet. Das sind nicht sichtbare Grafiken. Damit kann Google Informationen, wie z.B. die Klicks auf unsere Internetseite oder den Verkehr auf unseren Seiten, analysieren.

Die genannten Informationen, Deine IP-Adresse und die Auslieferung von Werbeformaten werden an die Google-Server in den USA übermittelt und von diesen gespeichert. Diese gesamten Informationen wird Google möglicherweise an Dritte weitergeben, wenn dies von Gesetzes wegen gefordert ist oder für den Fall, daß Dritte von Google beauftragt werden, diese Datenverarbeitung vorzunehmen. Keinesfalls wird Google jedoch deine IP-Adresse mit anderen Daten von Google verknüpfen.

Du hast die Möglichkeit zu verhindern, dass die genannten Cookies auf deinem Computer gespeichert werden. Dazu musst Du an deinem Internetbrowser eine dementsprechende Einstellung vornehmen. Allerdings besteht dann die Möglichkeit, daß unsere Internetseite für Dich nur eingeschränkt nutzbar ist.

Angabe der Quelle: Flegl Rechtsanwälte GmbH

WhatsApp nun mit Werbung?

2 1 1 1 1 1 Bewertung 2.00 von (2 Stimmen)
WhatsApp nun mit Werbung? - 2.0 out of 5 based on 2 votes

whatsappBekommen wir per WhatsApp-Nachricht demnächst Werbung oder müssen wir uns auf Werbezeilen zwischen Gesprächen einstellen? Bei WhatsApp wird gerade aktuell eine Methode getestet, mit der Unternehmen u.a. die Messenger-Nutzer direkt kontaktieren können.

Einige Benutzer beschweren sich (Stand 06/2017) anhand von Kommentaren das sie nun nach dem neuesten Update nervige Werbeeinblendunngen erhalten und diverse Hinweise das man evtl. neue Nachrichten hätte welches jedoch nicht zutrifft. Es scheint das da mächtig etwas im kommen ist!

Noch können wir völlig unbeschwert Nachrichten über WhatsApp austauschen, sei es mit einem Kumpel, der Freundin oder ganzen Gruppen. Kosten entstehen dabei so gut wie keine und auch von Werbung blieben/bleiben wir verschont. Doch das könnte sich schon (sehr) bald ändern.

Der Nachrichtenagentur Reuters liegen Dokumente vor, wonach in WhatsApp neue Funktionen zur Vermarktung getestet werden.

Werbeoffensive via WhatsApp?

Auf der ganzen Welt benutzen mehr als eine Milliarde Nutzer WhatsApp, ein riesiger potenzieller an Kundenkreis für Facebook, Besitzer des beliebten Messengers. Das neue System auf WhatsApp sieht vor, dass Unternehmen Kunden auf WhatsApp direkt kontaktieren können.

Um das Ganze nicht in Spam ausarten zu lassen, will WhatsApp auf Umfragen und interne Untersuchungen setzen. Aktuell wird das Projekt noch in einem kleinen Rahmen getestet und nur wenige Unternehmen sind daran beteiligt. Das scheint jedoch so nicht richtig zu sein da auch normale User andere auf einschlägigen Seiten berichten

Wie könnte die Werbung aussehen?

Ansätze für Werbung in WhatsApp gibt es viele. Nachrichten könnten zwischen Chat-Zeilen in Gesprächen eingeblendet werden. Unternehmen könnten Kunden aber auch direkt per Chat-Nachricht über WhatsApp kontaktieren. Unklar ist, ob eventuell auch ein ähnliches System wie in Facebook selbst zum Einsatz kommt. Hier werden Gespräche analysiert und passende Seiten und Unternehmen vorgeschlagen.

Fakt ist jedoch: Facebook will früher oder später Geld mit WhatsApp verdienen. Immerhin hat sich Facebook die Übernahme 19 Milliarden US-Dollar kosten lassen. Und wer glaubte das es für immer kostenlos bliebe war und ist auf dem Holzweg!

Noch ist es aber zu früh um in Panik zu verfallen, denn am Ende könnte die Verknüpfung zwischen Unternehmen und Kunden auch deutlich dezenter ausfallen und sogar nützlich sein. Etwa wenn lediglich die Bank über WhatsApp auf eine verdächtige Transaktion hinweist.

So wie es ausschaut wird es Zeit sich nach Alternativen umzuschauen. Schade

Kommentare   
Carlos M.
0 #1 Carlos M. 2017-06-26 19:26
War ja irgendwie auch klar. Ich benutze nun Threema unter anderem. Nichts ist kostenlos der Gratis auf Dauer, reine verar...
Zitieren
Kommentar schreiben


Kontakt Infos

Wörlitzer Str.12

12689 Berlin

+49 30 552 18 700

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Newsletter

Bleibe regelmäßig informiert
Wir garantieren absolut keinen SPAM.